This Mountain Life

12.04.2019: 23:15

13.04.2019: 23:15

15.04.2019: 20:30

16.04.2019: 15:00,17:45,20:30

17.04.2019: 17:45

Genre: Dokumentation (Kanada/USA 2018)
Länge: 77 Minuten
FSK: beantragt
Regie: Grant Baldwin
Darsteller: Tania Halik,
Martina Halik, Bernhard Thor

Die durch Berglandschaften hervorgerufene Begeisterung ist universell – und doch wagen sich die meisten Einheimischen in einem Gebiet, das zu 75% aus Bergen besteht, nur selten in die wahre Wildnis. Es gibt allerdings einen besonderen Schlag von Menschen, welche sich nicht nur über das Alter, ihr Geschlecht, den Beruf oder ihre Vergangenheit definieren, sondern vor allem über die Anziehungskraft der Berge, die für Sie so stark ist, dass sie ihr ganzes Leben darauf ausrichten.

Nach Monaten der Vorbereitung brechen Martina und ihre 60 Jahre alte Mutter Tania auf eine sechsmonatige Reise über 2.300 Kilometer auf. Von Squamish, British Columbia, nach Alaska, durch die erbarmungslose Wildnis der Berge.

Es gibt weitere Menschen, die ihre Leidenschaft für das Leben in den Bergen teilen: Eine Gruppe von Nonnen, die ein Kloster in den Bergen bewohnen um Gott näher zu sein; ein Fotograf der unter einer Schneelawine begraben ist; ein leidenschaftlicher Alpinist; ein hochkonzentriert arbeitender Schneekünstler; ein Paar, welches seit 50 Jahren vom Versorgungsnetz abgekoppelt in den Weiten der Berge lebt. Was bewegt diese Leute dazu, ihren Komfort, die Familie und die eigene Sicherheit für ein Leben in den Bergen zu opfern?

This Mountain Life – Die Magie der Berge porträtiert fesselnd und mitreisend die menschliche Leidenschaft, die in den verschneiten Bergen von Kanada zu finden ist.

KOMMENTARE DER PRODUZENTEN

This Mountain Life porträtiert die Erfahrungen einer bestimmten Art von Menschen, die eine ganz besondere Leidenschaft für die Berge teilen. „Es war wichtig für mich, dass die Stimmen dieser Menschen selbst den Film antreiben“, sagt Regisseur & Kameramann Grant Baldwin zu seiner Entscheidung, Interviews mit den Protagonisten zu verwenden anstelle eines traditionellen Erzählers.

Martinas und Tanias epische sechsmonatige Bergüberquerung auf Skiern verleiht dem Film seinen roten Faden und brachte gleichzeitig auch die größten Herausforderungen mit sich. Die Frauen trugen eine GoPro und dazugehörige Solarzellen mit sich. Ein kleines Kamerateam aus zwei Personen traf die Beiden an strategischen Orten entlang der Überquerung und brachte, neben ihrer Kameraausrüstung auch Campingausrüstung, Lawinensicherheitsgeräte und Lebensmittel mit. Die Koordination war nur mittels InReach-Satellitenfunk möglich und das Team hatte Mühe, die Ausrüstung bei -30° Celsius, Regen und anderen widrigen Umständen warm und trocken zu halten.

Für die Vision von This Mountain Life – Die Magie der Berge war die Kameraführung ausschlaggebend. Ursprünglich inspiriert von der ehr-furcht-einflößenden Schönheit, die Baldwin bei der Arbeit in den Bergen British Columbias erfuhr, ist es sein Anliegen, die Magie der Berge dem internationalen Kinopublikum näher zu bringen. Er entschied sich dazu, keinerlei Archivmaterial für die Entstehung des Filmes zu verwenden.

Die Geschichten sind umgeben von Zeitraffer-, Luftbild- und Makroaufnahmen sowie stillen Reflektionen. Wir bekommen einen gigantischen Blick in den allumfassenden Kreislauf der Jahreszeiten in der wilden Gebirgslandschaft Kanadas. Von dem Moment der ersten Schneeflocke bis hin zur Wiedergeburt der alpinen Landschaft durch die Schneeschmelze im Frühling. Das Ziel der Kameraführung und des Schnitts war es, sowohl die grandiose Berglandschaft, als auch die spirituelle Verbindung, die Menschen mit dieser Landschaft haben, zu zeigen.